PSYCHISCHE GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG
nach dem Arbeitsschutzgesetz

FAKT

Negative Belastungen der Psyche sind ein Zeichen unserer Zeit. Insbesondere die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt wie Ambidextrie, Präsentismus, hybrides Arbeiten, vermehrte Herausforderungen im Privatleben oder steigender Transformationsdruck beanspruchen die Beschäftigten immer weniger körperlich, dafür umso mehr psychisch.
Parallel nimmt das Bewusstsein, dass Gesundheit nicht nur Körper, sondern auch Geist und Seele umfasst, stetig zu.

 

Seit 2014 fordert das Arbeitsschutzgesetz explizit die Berücksichtigung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung:

Arbeitsschutzgesetz.png
Arbeitsschutzgesetz

Arbeitgeber:innen jeglicher Unternehmensgröße

sind verpflichtet, die psychischen Belastungen wie beispielsweise Arbeitszeit und soziale Beziehungen bei der Arbeit zu ermitteln und durch geeignete Maßnahmen zu minimieren.

 

§§ 4 & 5 Arbeitsschutzgesetz

UNSERE MODULE

Auf Basis der Gesetzgebung entwickelten wir ein strategisches und zirkuläres Beratungskonzept in drei Modulen, um so viel Freiraum wie möglich zu gewähren. Eine ordnungsgemäße Durchführung ist uns wichtig, zugleich legen wir einen großen Wert auf Eure individuellen Bedürfnisse. Unser Prozess lehnt sich streng an die Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes.

MODUL 1 - DURCHFÜHRUNG

"Psychische Gefährdung" klingt dramatisch – und für Betroffene ist es das auch. Nicht jeder Mensch ist Belastungen gegenüber gleichermaßen widerstandsfähig. Mit der Befragung stellen wir sicher, dass niemand in Eurem Unternehmen ungesehen bleibt. Zugleich nutzen wir die Möglichkeit sowohl Gefährdungen zu ermitteln als auch Potentiale zu stärken.

Durchführung
Durchführung.png
GBPsych Durchführung

01

Durchführung

EUER MEHRWERT IN MODUL 1 IM ÜBERBLICK:

  • Maßkonfektionierte Beratungslösung für Eure Bedürfnisse

  • Sensibilisierung und erste Platzierung zum Thema Psychische Gesundheit

  • Möglichkeit der Unterstützung bei der internen Kommunikation und Begleitung sowie Coachings und Zirkuläranalyse

  • Status-Quo über vorherrschende Belastungsfaktoren 

  • Gesetzliche Verpflichtung zu Vertraulichkeit und Datenschutz (§203 StGB)

  • Objektive Ergebnisbeurteilung durch große Vergleichsstichprobe (n = 19.106)

  • Aktuell: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitsgestaltung

  • Individuelle Dokumentation (gem. § 6 ArbSchG) inkl. wirksamer Maßnahmenvorschläge basierend auf Euren Ergebnissen (gem. §3 - 5 ArbSchG)

  • Professionelle Auswertung durch wirtschaftspsychologische Fachkompetenz

  • Ergebnispräsentation für die gesamte Organisation

UNSER TOOL

Mit unserem explizit entwickelten Fragebogen zur Psychischen Gefährdungsbeurteilung profitiert Ihr von einem fundierten und wissenschaftlich geprüften Tool. Zugleich erfüllen wir die Vorgaben der Bundesagentur für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und den Leitlinien der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA).

GBPsych teilgenommene Unternehmen

280

teilgenommene Unternehmen aller Branchen und Größen

Gesetzliche Anforderunen GBPsych

Gesetzliche Anforderungen

erfüllt nach BAuA und Nationale Arbeitsschutz-konferenz

GBPsych Teilnehmende

n = 19.106

Teilnehmende als Vergleichsstichprobe

(Stand: April 2021)

GBPsych verschiedene Sprachen

Verschiedene Sprachen

um Diversity

zu leben

Psychische_Gefährdungsbeurteilung.png

Online- & Printversion

um alle Mitarbeitenden zu erreichen

GBPsych DSGVO

DSGVO-konform

und Verschwiegen-heitspflicht

GBPsych Aktualität

Aktualität

diagnostisches Instrument gemäß §5 ArbSchG, §3 ArbStättV, DIN EN ISO 10075-3

DIE DOKUMENTATION

Auf Basis der Ergebnisse erstellen wir für Euch einen individuellen Ergebnisbericht mit möglichen Risiko- als auch Potentialbereichen je Arbeits-/Tätigkeitsbereich in Eurem Unternehmen. Den Ergebnisbericht gestalten wir entsprechend nach den Anforderungen der GDA-Leitlinien zur Psychischen Gefährdungsbeurteilung.

Damit erfüllt Ihr die Anforderungen nach § 5 ArbSchG. Besonderen Stellenwert hat für uns eine gut verständliche und nachvollziehbare Beschreibung der Ergebnisse - auch und gerade für "Nicht-Psychologen".

GBPsych_Belastungs-DNA.png

Beispiel Unternehmens-DNA

IN DER DOKUMENTATION SIND UNTER ANDEREM ENTHALTEN:

  • Eure persönliche Unternehmens-DNA

  • Positive und negative Belastungsfolgen aller Faktoren

  • Gesamteinschätzung der psychischen Arbeitsbelastung

  • Ergebnisübersicht aller Belastungsfaktoren der Befragung

  • Relevante Belastungsfaktoren für Euer Unternehmen

  • Psychische Belastungsfaktoren "seit Corona"

  • Belastungssituation der einzelnen Arbeitsbereiche (optional zudem: Führungskräfte)

  • Maßnahmenvorschläge auf Basis der Ergebnisauswertung anhand von drei Wirkungsebenen (Führung, Mitarbeitende, Unternehmen)

  • Handlungsempfehlungen und Dokumentationshilfe zur Maßnahmengestaltung

MODUL 2 - Maßnahmen

Mit der reinen Analyse ausgewählter psychischer Belastungsfaktoren und der Ableitung von Arbeitsschutzmaßnahmen sind die Anforderungen an einen nachhaltigen Arbeitsschutz noch nicht ausreichend erfüllt.

Im Anschluss an die Beurteilung der Gefährdungen in Eurem Unternehmen sind daher konkrete Maßnahmen festzulegen, diese zeitnah durchzuführen und im Anschluss auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Auch diese Prozessschritte zur Sicherstellung des Arbeitsschutzes müssen schriftlich dokumentiert werden (§6 ArbSchG).

EUER MEHRWERT IN MODUL 2 IM ÜBERBLICK:

  • Realistische und umsetzbare Maßnahmenvorschläge (§3 - 5 ArbSchG)

  • Konkretisierung und Aufbereitung der vorgeschlagenen Maßnahmen aus dem Ergebnisbericht

  • Gemeinsame Erarbeitung eines Maßnahmenplans, um das Risiko zu minimieren den Überblick zu verlieren

  • Miteinbezug der Mitarbeitenden bei der Einführung der Maßnahmen - durch z. B. Teamworkshops

  • Weitere Sensibilisierung zum Thema Psychische Gesundheit in Eurem Unternehmen

  • Möglichkeit zur Unterstützung bei der internen Kommunikation und Begleitung, inkl. Präsentation für alle Mitarbeitenden

  • Individuelle Dokumentation und Evaluation der Maßnahmen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschrift

  • Alles aus einer Hand: Fortwährende Beratung und Begleitung bei der Einführung der Maßnahmen zur vollständigen Erfüllung des Arbeitsschutzgesetzes

  • Multiprofessionelles Netzwerk für die Maßnahmeneinführung und für die ganzheitliche Etablierung einer Mental Health Kultur

Maßnahmen.png
Psychische Gefährdungsbeurteilug Maßnahmen

02

Maßnahmen

Datenschutz

DATENSCHUTZ

Der vertrauliche Umgang mit Euren Daten ist uns besonders wichtig, weshalb der Fragebogen auf der Plattform des Onlinedienstes LamaPoll durchgeführt wird. LamaPoll arbeitet DSGVO-konform, ist als einziger Umfrageanbieter mit Servern in Deutschland und nach DIN ISO 27001 zertifiziert.

Verschwiegenheit

VERSCHWIEGENHEIT

Die Daten werden ausschließlich von unserem Kooperationspartner (ebenso Psychologe) und seinen Mitarbeitenden erfasst und verarbeitet (Verschwiegenheitspflicht nach §203 StGB). Der Fragebogen bezieht sich ausschließlich auf die Rahmenbedingungen in Eurem Unternehmen. Eine Zuordnung zu einzelnen Mitarbeitenden ist weder für Euer Unternehmen noch für uns möglich.

MODUL 3 - Fortschreibung

Die Psychische Gefährdungsbeurteilung stellt einen zirkulären Prozess dar. Nach der Maßnahmeneinführung, -dokumentation und –evaluation schreibt der Gesetzgeber eine Fortschreibung vor.

„Die Gefährdungsbeurteilung ist zu aktualisieren, wenn sich die der Gefährdungsbeurteilung zugrundeliegende Gegebenheiten ändern (§ 3 Abs. I ArbSchG).“ Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung empfehlen wir eine Durchführung im Intervall von drei Jahren.

Fortschreibung.png
Psychische Gefährdungsbeurteilnug Fortschreibung

03

Fortschreibung

EUER MEHRWERT IN MODUL 3 IM ÜBERBLICK:

  • Glaubwürdigkeit der holistischen Platzierung in der Kultur gegenüber Mitarbeitenden durch stetige Fortschreibung

  • Langanhaltende und nachhaltige Integration eines Bewusstseins über Psychische Gesundheit im Arbeitskontext

  • Stärkung der Potentiale Eures Unternehmens

  • Wirksamkeitskontrolle gem. §3.1 ArbSchG der in der Zwischenzeit getroffenen Maßnahmen zum psychischen Arbeitsschutz

  • Schutz vor neuen Herausforderungen der aktuellen Zeit

DIE CHANCEN

FÖRDERUNG

der Psychischen Gesundheit Eurer Mitarbeitenden

OPTIMIERUNG

und Gestaltung

gesunder Arbeitsplätze

BINDUNG

an Unternehmen

erhöhen

EINBEZUG

der Beschäftigten und somit Betroffene zu Beteiligte machen

LANGFRISTIGE

Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens bei der Arbeit

BEWUSSTSEIN

für psychische Gesundheit stärken durch Einbeziehung der Führungskräfte

SENKUNG

der Kosten durch Langzeitausfall von Mitarbeitenden

REDUZIERUNG

der Fehltage durch psychische Erkrankungen

MEHR INFORMATIONEN?

Werde Vorreiter statt Durchschnitt.